Wie kann man ein Klavier transportieren?

posted am: 19 Februar 2021

Teilen  

Es ist vielleicht erst beim Umzug aufgefallen aber jetzt ist es ein großes Problem. Wie soll man ein Klavier transportieren? Vor allem dann, wenn kein eigenes großes Fahrzeug vorhanden ist oder es irgendwo ganz oben im dritten Stockwerk steht. An sich ist es ja ganz einfach. Es könnte ja irgendjemand kontaktiert werden, der oder die das ganze anbietet. Das ist natürlich der leichtere Weg, jedoch kann dieses Vorhaben auch Mal schnell ziemlich teuer werden. Sollte ein derartiges Vorhaben also nicht infrage kommen, steht es quasi außer Frage, dass es wohl von selbst erledigt werden muss. Als allererstes wird sicherlich der Schluss gezogen, dass der Plan alleine absolut nicht zu meistern ist. Umso ein Klavier zu transportieren braucht es mehrere Menschen. Bevor es dann wirklich losgeht, sollten alle Deckel zu gemacht werden und verschlossen sein. Das kann sonst auch mit Klebeband gemacht werden, jedoch sollte dieser Schritt auf gar keinen Fall übersprungen werden.

Jetzt stellt sich die Frage, wie das Instrument am besten rausgebracht wird. In Filmen wird es ja meistens aus dem Fenster gelassen und hängt nur an Seilen. Das ist in der Realität etwas schwerer, da die Seile schnell mal zum seidenen Faden werden können. Also bevor eine unnötige Gefahr heraufbeschworen wird, sind lieber nach Fenstern, im unteren Stockwerk, oder Türen Ausschau zu halten. Wenn alles gut geklappt hat und das Instrument nicht beschädigt ist, sollte ein Transportmittel bereitstehen. Um ein Klavier zu transportieren braucht es ein großes Auto, wenn nicht sogar einen kleinen Lastkraftwagen. Im Fahrzeug selbst gilt natürlich die Regel safety first. Das bedeutet, dass das Klavier unter keinen Umständen auf dem Dach eines normalen PKWs transportiert wird. Es kommt hinten auf den Anhänger oder in den Laderaum. Je nachdem ist das Gewicht des Klaviers zu beachten, da sonst Schwierigkeiten bei der Fahrt entstehen können. Im Vorfeld sollten bereits alle scharfen Kanten oder alles, was das Klavier zerkratzen oder komplett zerstören könnte abgedeckt werden. Nach dem Einladen des guten Stückes wird die Fracht ordentlich gesichert. Am besten dafür eignen sich normale Transport-Gurte und rutschfeste Matten. Im Notfall geht hier aber auch irgendwas, was das Klavier vom Rutschen abhält. Egal ob der Weg länger oder kürzer ist, die Geschwindigkeitsbegrenzungen werden eingehalten beziehungsweise sogar ein wenig unterschritten. Wenn der Zielort wohlbehalten erreicht worden ist, sollte nach der wertvollen Fracht geschaut werden. Im besten Fall haben die Gurte verhindert, dass das Klavier irgendwo angestoßen ist und die rutschfesten Matten sollten dafür gesorgt haben, das wertvolle Instrument an Ort und Stelle gehalten zu haben. Jetzt sollte es nur an den neuen Platz gebracht werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei Umzugsservice Zürich GmbH.